Vietnamesisches Streetfood

16. Oktober 2017

„In Vietnam spielt sich das Familienleben auf der Straße ab – vor allem wird dort gemeinsam gegessen!“, meint Quynh, die junge Studentin vietnamesischer Herkunft beim ersten interkulturellen Kochtreff der Saison 2017/18. „Das Essen der Straßenküchen ist so günstig, dass es sich für Familien nicht lohnt, manche Gerichte selbst zuzubereiten!“ , pflichtet ihr ihre Schwester Sarah bei. Darum stellten uns die beiden drei typische Gerichte vor, die in den Straßenküchen des südostasiatischen Landes gekocht und von den Einheimischen besonders gerne gekauft werden: vietnamesische Frühlingsrollen (nem ran ha noi), dazu gegrilltes Schweinefleisch mit Glasnudeln (bun cha ha noi) und einen Kokosflan (banh flan). Jede Menge Spaß hatten die Teilnehmenden nicht nur bei der Zubereitung, sondern auch bei dem Versuch, die Gerichte mit Stäbchen zu essen. Selbst die Köchinnen, die am Ende doch lieber auf Messer und Gabel zurückgriffen, waren sich spätestens nach dem Vortrag Quynhs einig, dass Vietnam ein interessantes Reiseziel ist!